NeNa Miniserie – VergissMeinNicht stellt sich vor

Wir sind dankbar für die Chance, unseren Verein, unsere Tätigkeiten und unsere helfenden Hände in einer dreiteiligen Serie in den Netphener Nachrichten (NeNa) vorstellen zu dürfen. Der erste teil erschien in der Ausgabe August 2021, welcher die allgemeine Vorstellung des Vereins zum Thema hatte. Im Oktober folgt der zweite Teil, in welchem unsere Mitarbeiterinnen Einblick in ihre Tätigkeiten und Motivationen geben. Der im Dezember erscheinende letzte Teil der Serie wird sich mit unseren Klienten befassen. Die entsprechenden Artikel sind in unserer Rubrik „Presse“ nachzulesen.

Betreuungsgruppe in 2021

Leider musste der von uns ins Auge gefasste Start der Betreuungsgruppe im Oktober 2021 wieder auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Die Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Klienten steht für uns an erster Stelle, sodass wir von unseren Planungen in den uns zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten wieder absehen mussten. Sobald ein neuer Starttermin verfügbar ist werden wir Sie informieren.

Mitgliederversammlung 2021

Die am 26.08.2021 erfolgte Mitgliederversammlung hat Änderungen im Vorstand des Vereins ergeben. Ganz besonderer Dank gilt dem 2. Vorsitzenden Rolf Jansen, welcher das Amt noch ein weiteres Jahr bekleiden wird. Unser herzlicher Dank richtet sich auch an Dieter Bruch für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand. Des Weiteren begrüßen wir Kristin Kayser als neue Schriftführerin sowie Eva Vitt und Kirsten Schöler als Beisitzerinnen und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Ebenso blicken wir auf eine turbulente, coronabelastete Zeit zurück die uns einmal mehr vor Augen geführt hat, wie wichtig unsere Arbeit gerade in diesen Zeiten war und ist. In diesem Zusammenhang möchten wir auch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unseren Dank für ihren unermüdlichen Einsatz aussprechen!

„Tanz mal wieder!“

WICHTIGE INFO:

Leider hat uns auch das Jahr 2021 keine Gelegenheit gegeben, das Tanzangebot wieder aufzunehmen. Wir bitten alle Interessenten und alle treuen Tänzer um Verständnis und noch etwas Geduld.


Der Demenz bewegend eine Bühne geben

Junges Theater Siegen zeigt in Netphen „Goldmenschen“ ein Stück über das Vergessen

Bilder und Bericht Jürgen Schade/WP vom 12. Nov 2019

Netphen Es war für einige Besucher emotionale schwer
Kost, die das „Junge Theater Siegen“ im Forum des Gymnasiums
Netphen bot. Das Stück „Goldmenschen“, zu
dem der Verein „Vergiss-MeinNicht“ und die Senioren-
Service-Stelle der Stadt eingeladen hatten, dreht sich
um das Thema Demenz und Vergessen.
Die 19 jungen Darsteller haben das Stück unter Leitung
von Lars Dettmer und Najib El-Chartouni erarbeitet, haben zur
Vorbereitung Interviews mit Betroffenen geführt und viel recherchiert.
Herausgekommen ist eine Produktion, die aufklären,
Ängste nehmen und Hoffnung geben möchte. Zur Einleitung las
Heinrich Waegener, ein noch im frühen Stadium Betroffener,
seine lyrischen Gedanken über seine ersten Erfahrungen mit der
Alzheimer-Erkrankung – Basis waren Briefe, die er geschrieben
und bekommen hat.
„Goldmenschen“ spielt in einer Einrichtung für an Demenz erkrankte
Menschen. Es geht um Bewohner und Personal. „Sie alle
erleben tägliche Geschichten, wie sie auch das Leben schreibt“,
hieß es schon in der Ankündigung – und Geschichten, die Angehörige
kennen und die auch die Helfer des Vereins „Vergiss-
MeinNicht“ erzählen können.
DAS JUNGE THEATER ZEIGT DAS STÜCK „GOLDMENSCHEN“.
JÜRGEN SCHADE
Netphens Bürgermeister Paul Wagener sprach Eva Vitt von der
Senioren-Service-Stelle, VergissMeinNicht, dem gesamten Ensemble
sowie Heinrich Waegener für die Organisation, Umsetzung
und Gestaltung großen Dank aus. „Das Thema Demenz ist
in unserer heutigen Gesellschaft allgegenwärtig“, sagte der Bürgermeister.
„Dennoch fällt es vielen Menschen schwer, darüber
zu sprechen oder den richtigen Umgang mit dieser Erkrankung
zu finden.“ Eine Demenz-Erkrankung stelle nicht nur die Betroffenen,
sondern auch deren Angehörige vor große Herausforderungen
im Alltag.
Teilhabe trotz Erkrankung ermöglichen. Dass das Stück nicht nur für das Thema an sich sensibilisieren
sollte, sondern auch für eine bessere gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen, betonte Eva Vitt. „Auch mit der Diagnose Demenz ist es Betroffenen und ihren Angehörigen möglich, ein aktives, vielschichtiges Leben zu führen“, sagte sie. Es gebe heute eine Vielzahl von Initiativen,
Akteuren, Projekten und Angeboten, „die das Leben mit der Erkrankung unterstützen und den betroffenen Familien zeigen, dass niemand mit Demenz alleine sein muss“.


Walderlebnistag 2.9.2019

Über 100 Teilnehmer konnte der 1. Vorsitzende des Vereins „VergissMeinNicht Netphen e.V.“ Friedel Kassing und die Seniorenbeauftragte der Stadt Netphen Eva Vitt im Waldland Hohenroth begrüßen. Bei herrlichstem Wetter verbrachten die Klienten mit ihren Angehörigen und Betreuerinnen und Betreuern einige kurzweilige Stunden, die viel zu schnell vorbei waren. Frische Waffeln und geschmierte „Riewekoche“ machten Lust auf „Meer“. Gerade rechtzeitig kamen die Damen und Herren des Marinechores der Marinekameradschaft aus Siegen um die Ecke, um von Meer und Wind zu singen. Nicht umsonst stand ja die Veranstaltung unter dem Motto: „Frei wie der Wind“. Die meisten Lieder wurden textsicher von allen mitgesungen. Zwischen den Auftritten der „Seeleute“ erfreuten die passend in blau/weiß gekleideten Kinder der Kindertanzgruppe des TVE Netphen unter der Leitung von Ilka Durgut die Zuschauer und ernteten den wohlverdienten Applaus. Eva Vitt bedankte sich bei der Gruppe mit einem kleinen Geschenk. Danach zogen die Matrosen des Marinechores alle Register ihres Liedgutes über „Junge komm bald wieder“ bis hin zum „Veermaster“. Zum Abschluss versammelten sich Teilnehmer und Gäste ums große Lagerfeuer, um gemeinsam den Tag mit alten Volksliedern ausklingen zu lassen. Zwischendurch waren auch die Würstchen fertig und so gesättigt, versprachen alle, im nächsten Jahr wiederzukommen.


Waffelbackaktion zu Gunsten der Vereinskasse

Am Samstag, 18.5.2019, fand bei strahlendem Sonnenschein eine Waffelbackaktion zu Gunsten der Vereinskasse von VergissMeinNicht im Einkaufzentrum von Netphen statt.
Einsatzleiterin Silke Sanchez und Einsatzleiter Kevin Preuß nutzten die Gelegenheit, Bürgerinnen und Bürger über die Angebote von VergissMeinNicht zu informieren.
Innerhalb von zwei Stunden waren über 4 kg Waffelteig unter die Leute gebracht.
Die Aktion wird demnächst im Einkaufzentrum von Dreis-Tiefenbach fortgesetzt. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.